Dreigeparkt!
Wieder mal Arbeitsweg und wieder mal steht mir etwas im selbigen… Und nein, das ist kein LKW der da nur zum Entladen kurz hält. Besagte Stelle ist übrigens “fahrrad frei” und ca. 100m weiter wird es dann zum verpflichtenden Fahrradweg.
Die Gehestraße wurde weder nach Laufen noch nach Parken benannt. Diese Straße ist weder sonderlich lang (ca. 600m), noch sonderlich hübsch (läuft entlang eines Güterbahnhofs), noch sonderlich interessant. Sie liegt aber knapp neben meinem Arbeitsweg und ist ruhiger als die Großenhainer. Und sie ist sehr ergiebig wenn es um Bilder für dieses Blog geht. Z.B. konnte ich heute Morgen nicht anders als folgende 4 Bilder mit dem selben Parkverhalten zu dokumentieren: Da könnte man jetzt sagen Haha..
Parkplätze sind einfach zu kurz. Immer! Dagegen muss man ‘was tun und was gäbe es sinnvolleres als kunstvoll dagegen zu demonstrieren indem man seinen PKW demonstrativ daneben stellt. GERADE wenn daneben 10 Parklücken frei sind.
Mein Arbeitsweg ist nur 1,6km lang. Den lege ich gerne zu Fuß zurück. Dabei sieht man öfters schöne Kunst, wie z.B. heute Morgen: Einen Rentner der seinen PKW schön gerade in die Parklücke stellt. Was kann er denn dafür dass die Deppen beim Anlegen der Parklücken keine rechten Winkel einhalten können? …oder diesen Effektoptimierer, der seine Kiste demonstrativ auf jene 3m Fahrradweg stellt, statt die leeren 100m Längsparkplatz vorher zu nutzen.
Design pdevty